Hack your company culture – Inspiration # 1 – get the flow

Am 5. und 6. Mai 2020 findet der nächste Coporate Culture Jam in der alten Ankerfabrik in Wien statt. Diesjähriges Motto: MUT – Treibstoff der Transformation || Hack your culture – mutige Wege in das Neue!Wie mutig müssen wir auf allen Ebenen im Unternehmen sein, damit Transformation gelingt? Welche „culture hacks“ können uns dabei helfen, das Alte loszulassen und uns in das Neue zu wagen? Sodexo Österreich nimmt auch dieses Jahr am Jam Teil. Im Vorfeld dazu 10 Inspirationen für mehr Veränderung, Transformation und Agilität in der Unternehmenskultur.

Brother Europe International veröffentlichte unlängst eine umfangreiche Studie zum Thema Arbeitsplatz der Zukunft. Isao Noji, Chairman & Managing Director, schreibt darin im Vorwort: „Gesellschaft, Technologie und Designinnovationen beeinflussen nicht einfach die Art, wie wir arbeiten – sie verändern die DNA der gesamten Arbeitswelt grundlegend.“ In der DNA wird das Erbgut, also die Vergangenheit, gespeichert. Für Unternehmen auf dem Transformationsweg zu mehr Agilität kann das durchaus zu einem Hindernis werden. Aber deshalb gleich die gesamte Unternehmens-DNA wegwerfen? Nein, ganz im Gegenteil. Werte spielen heute wieder eine ganz große Rolle, und viele sind als essentieller Teil in die DNA von Unternehmen eingebettet. Besser ist es da, mit eine „DNA Schere“ die bremsenden und hindernden Teile zu entfernen ohne die wertvollen Teil zu beschädigen. Die Herausforderung liegt darin, Hinderndes und Wertvolles zu identifizieren.

In der Studie von Brother werden drei große Säulen für die Transformation von Unternehmen genannt:
– Die Evolution der Arbeitskultur: Kreativität und Kollaboration
– Die technologische Revolution: Produktivitätspotentiale erschließen
– Konzept, Gestaltung, Umfeld – der nahtlose Arbeitsplatz der Zukunft

Um ein Unternehmen bereit für einen Transformationsprozess zu machen muss es in den richtigen „Flow“ kommen. Was bedeutet das? Alle Stakeholder in einem Unternehmen müssen vor Beginn des Change-Prozess eingenordet werden, um das gleiche Verständnis für die Notwendigkeit der Veränderung zu bekommen. Dabei spielt die tatsächliche Überzeugung eine entscheidende Rolle für einen gesicherten Erfolg. Beides, Verständnis und Überzeugung, lassen sich nur durch sehr viel Interaktion und Kommunikation erreichen. Je mehr alle Stakeholder in den Prozess von Anfang an eingebunden werden, je stärker wird dieser mitgetragen. Das mag länger dauern und mehr Aufwand bedeuten, die große Anzahl an erfolgreichen Unternehmenstransformationen belegen aber den Erfolg. Denn diese haben alle eines gemeinsam, sie sind diesen Weg gegangen.

Aber zurück zum „Flow“. Sehr oft wird im Zusammenhang von Transformation von der „Start-Up Mentalität“ gesprochen, gerne der Vergleich von Schnellboot und Tanker verwendet. Historisch gewachsene Unternehmen sind oft behäbiger und schwerfälliger (also Tanker), Start-Ups sind dynamisch und agil (also Schnellboote). Grundlage für diese Dynamik sind flache Hierarchien, schnelle Entscheidungen, extreme Flexibilität, sehr viel Kreativität und vor allem ein stetiges Miteinander mit dem gleichen Ziel vor Augen. Kollaboration im besten und reinsten Sinne, genau das ist der „Flow“. Eine Annäherung an diesen Zustand in großen Unternehmen vor dem Aufbruch in die Transformation muss die Zielsetzung sein.

Dazu ein weiteres Zitat aus der Arbeitsplatz-Studie von Brother Europe International: „Pflegen Sie die richtige Kultur. Um den digitalen und betrieblichen Wandel erfolgreich zu bewältigen, muss Ihr Unternehmen eine Kultur entwickeln, die sich in Menschen verkörpert – nicht in Dokumenten, Gebäuden oder Prozessen. Ihre Unternehmenskultur muss überzeugend und bereichernd sein, und sie muss inklusiv genug sein, um Menschen im Alter von 20 bis zu 70 Jahren gleichermaßen ihr Bestes zu entlocken. Um eine solche Unternehmenskultur zu entwickeln, zu kommunizieren und zu verankern, benötigen Sie Qualitätsmanager mit exzellenten Führungsqualitäten und großer sozialer Kompetenz. Mit dem richtigen Team kann Ihr Unternehmen eine inklusive und flexible, vielfältige und nicht-hierarchische Kultur schaffen, gestützt auf exzellente Verhaltensrichtlinien.

Unsere 3 Inspirations-Tipps zum Schluss:
– Nutzen Sie interaktive Formate wie Workshops oder Design Thinking Sessions um alle Stakeholder abzuholen.
– Der Weg ist das Ziel! Eine 100%ige Umsetzung eines großen Transformationsprozess wird selten gelingen, besser ist es über die bestmögliche Annäherung als Zielsetzung nachzudenken.
– Warum das Rad immer neu erfinden. Profitieren Sie von den Erfahrungen anderer, z.B. beim Corporate Culture Jam.

Literaturtipps:
Arbeitsplatz der Zukunft – Eine Studie von Brother (www.brother.de)
Workplace Study (www.sodexo.com)


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s